Christiane Wegner

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
24. juli 2011 - tracey emin
"love is what you want" nennt  tracy emin die werkschau, die in der hayward gallery bis zum 29. august zu sehen ist (london). in ihrer biographie "strangeland" schreibt tracy "kunst ist für mich ein geliebter, dessen liebe allein mir nicht reicht"

 
21.juli  2011 - frankfurter köpfe
unter dem titel "10 fragen und viele antworten", geben frankfurter und andere mitbewohner auskunft. seit sonntag habe ich auch meinen kopf dazugesellt. meine antworten findet ihr hier
christiane  wegner
 
15. juli 2011 - hotelroom
auf der suche nach einer geeigneten unterkunft in paris, rückte mir diese suite  in den blick
Maison Champs-Elysées beauftragte Martin Margiela das hotel bzw einen großen teil davon zu renovieren und neu zu designen. i like it!

 

 
03. juli 2011 - mode-update frankfurt
die FAZ- sonntagszeitung macht einen streifzug durch die modeszene, dorothea friedrich kommentiert. foto helmut fricke
einen auszug aus dem artikel habe ich hier, den ganzen bericht kann man faz-online nachlesen.
christiane wegner
"Die Frankfurter Designerin Christiane Wegner betreibt inzwischen allein das ehemalige "Schnitt+Design"-Atelier in der Schifferstraße in Sachsenhausen, das sie bis vor kurzem mit Heidi Flügel teilte. Sie wirkt gelöst, ein wenig befreit, das liege an dem gewonnenen Platz, sagt sie. Sie kann sich nun ausbreiten und wirtschaften, gerade, wie es ihr gefällt. Ihr modischer Enthusiasmus ist ungebrochen, das sieht man ihren Entwürfen auch an. Lustig, locker, einfach kommen die Kleider daher, denen nach wie vor ihre größte Liebe gilt. Seit sich herumgesprochen hat, dass sie ausnahmslos jeder Frau zu Glücksgefühlen in einem Kleid verhelfen kann, geben sich die Frauen die Klinke in die Hand. Erfolg macht glücklich, Ende Mai waren längst die Kleider der Sommerkollektion verkauft. Wegner beherrscht nicht nur bloß vermeintlich simple Schnitte, sondern hat auch eine sichere Hand für höchst dekorative Stoffmuster, die jedoch niemals eine stärkere Botschaft in die Welt senden, als ihre Trägerin verträgt. Hosen interessieren Wegner nicht wirklich. Es gibt die eine oder andere übliche Jodhpurhose mit tiefem Schritt, apart, aber definitiv kein Herzensanliegen der Designerin. Auch Hosenanzüge, in der Mode die Bundesschatzbriefe für Frauen ohne Hang zu Risk & Fun, sind Wegner fremd. Umso begeisterter widmet sie sich dem Thema Accessoires, schneidert kleine Stoffclutches, breite Stoffgürtel, Halsbandcolliers aus Pailletten, Schals mit narrensicheren Schnürungsmöglichkeiten, geeignet auch für Frauen mit zwei linken Händen, und plant für die Zukunft Projekte in Zusammenarbeit mit einer Schmuckdesignerin. (Christiane Wegner, Schifferstraße 33 in Frankfurt, 01 78 7 54 45 30)"

Text: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 03.07.2011, Nr. 26 / Seite R5

 
27. juni 2011 - geheimgesellschaften
in der schirn, frankfurt eröffnete gestern die ausstellung geheimgesellschaften: wissen wagen wollen. die ausstellung ist eine entdeckung und ein suchen, gemälde, installationen, fotos und filme   von 52 künstlern.